Widerfahrnis

Eines der schönsten Bücher des Herbstes: Bodo Kirchhoffs meisterhaft komponierte Novelle ›Widerfahrnis‹, ein poetologisches Kunststück.
Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • schön gebunden
  • farbiges Vorsatzpapier
  • 224 Seiten
  • 2016
  • Hardcover
  • ISBN 9783627002282
  • Deutscher Buchpreis

Hardcover

ISBN 9783627002282

21,00 *

Sofort lieferbar

Auch erhältlich als

E-Book

ISBN 9783627022389

10,99 €

Unsere E-Books können Sie bei einem unserer folgenden Partner kaufen:

Reither, bis vor kurzem Kleinverleger in einer Großstadt, nun in einem idyllischen Tal am Alpenrand, hat in der dortigen Bibliothek ein Buch ohne Titel entdeckt, auf dem Umschlag nur der Name der Autorin, und als ihn das noch beschäftigt, klingelt es abends bei ihm. Und bereits in derselben Nacht beginnt sein Widerfahrnis und führt ihn binnen drei Tagen bis nach Sizilien. Die, die ihn an die Hand nimmt, ist Leonie Palm, zuletzt Besitzerin eines Hutgeschäfts; sie hat ihren Laden geschlossen, weil es der Zeit an Hutgesichtern fehlt, und er seinen Verlag dichtgemacht, weil es zunehmend mehr Schreibende als Lesende gibt. Aber noch stärker verbindet die beiden, dass sie nicht mehr auf die große Liebe vorbereitet zu sein scheinen. Als dann nach drei Tagen im Auto am Mittelmeer das Glück über sie hereinbricht, schließt sich ihnen ein Mädchen an, das kein Wort redet, nur da ist…
Kirchhoff erzählt in seiner großartigen Novelle von der Möglichkeit einer Liebe sowie die Parabel von einem doppelten Sturz: in die Liebe, ohne ausreichend lieben zu können, und in das Mitmenschliche, ohne ausreichend gut zu sein. »Aber wo wären wir ohne etwas Selbstüberschätzung«, sagt der Protagonist Reither, um sich Mut zu machen für den ersten Kuss mit Leonie Palm, »jeder wäre nur in seinem Gehäuse, ein Flüchtling vor dem Leben.«

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchpreis 2016

Bodo Kirchhoff © Laura J Gerlach
Bodo Kirchhoff

Bodo Kirchhoff, geboren 1948, lebt in Frankfurt am Main und am Gardasee. Nach seinen von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeierten Romanen »Die Liebe in groben Zügen« (FVA 2012) und »Verlangen und Melancholie« (FVA 2014) wurde Kirchhoff für seine Novelle »Widerfahrnis« (FVA 2016), die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde, mit dem Deutschen Buchpreis für den besten deutschsprachigen Roman des Jahres ausgezeichnet und erhielt in China den Preis für das beste ausländische Buch des Jahres 2017. Das Gesamtwerk Bodo Kirchhoffs erscheint in der Frankfurter Verlagsanstalt.

Stimmen zum Buch


Pressestimmen


Bodo Kirchhoff ist ein großer Erzähler [...] Ihm gelingt in diesem sprachlich virtuosen, menschlich berührenden (...) Prosawerk die ganz unwahrscheinliche aber literarisch zwingende Verbindung einer melancholischen Liebesgeschichte mit der gar nicht romantischen europäischen Realität der Jetztzeit.
Begründung der Jury des Deutschen Buchpreises zur Shortlist-Nominierung
Über Liebe und Trauer zu schreiben, ist eine Kunst, gerade weil es so viele verspüren, so viele versuchen. Bodo Kirchhoff hat sich über Jahre darin ausgebildet und verdichtet seine Fähigkeiten nun in der Novelle ›Widerfahrnis‹. [...] Es ist überwältigend, wie Kirchhoff auf wenigen Seiten das wirkliche Leben vorführt.
Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau
Ein wunderschöner einfacher Anfang, und ein Ende, so vielschichtig und traurig und dicht, wie es nur wenige in Deutschland können. Bodo Kirchhoff ist ein Meistererzähler; sein Widerfahrnis trifft uns alle.
Richard Kämmerlings, Die Welt
›Widerfahrnis‹ ist ein ungemein schönes, zutiefst rührendes und sehr trauriges Buch geworden. [...] Ein sehr sorgfältig gebauter Text, eine Road Novel, deren ganze Rafinesse sich erst am Ende erschließt. Herzzerreißend eben.
Christoph Schröder, Journal Frankfurt
Dieser Roman verknüpft ganz geschickt diese alternde Liebesgeschichte mit der Flüchtlingskrise und das ist wirklich sehr elegant gemacht.
Simone Thielmann, WDR2
Das ist in der Tat eine überwältigende Parabel darauf, wie das Private und das Politische in der Gegenwart aufeinandertreffen können.
Ulrike Sárkány, NDR Kultur
Mädchenhaftbettlägerigfaul: Es sind diese schönen, eigenen Wörter und poetisch-präzisen Alltagsbeobachtungen, die so typisch sind für Bodo Kirchhoff und sogar ein Pizzaessen zu einem literarischen Ereignis machen.
Birgit Eckes, Kölnische Rundschau
Dieses Buch hat niemanden aus der Jury kaltgelassen und wird sicherlich auch die Leser nicht kaltlassen.
Katrin Salié, ZDF Aspekte

Meldungen zu "Widerfahrnis"

07.05.2019

Verleihung der Goethe-Plakette an Bodo Kirchhoff