Lena in der Nacht

  • übersetzt von Michael Hofmann
  • schön gebunden
  • farbiges Vorsatzpapier
  • 336 Seiten
  • Hardcover
  • 1995
  • ISBN 9783627000387

Hardcover

ISBN 9783627000387

22,50 *

Sofort lieferbar
Lena irrt durch Marseille. Nach der Scheidung ihrer Eltern ist sie, gerade vierzehnjährig, von zu Hause ausgerissen und fällt Momo in die Hände, dem kleinen Dealer aus der Siedlung im Norden, wo die Illegalen leben, verstrickt in Bandenkriege und Drogengeschäfte. Momo versteckt Lena in einem Keller unter der Siedlung. Er zwingt sie, bei ihm zu bleiben. Lena, die Tochter eines Polizisten, ist sein blonder Traum von einer anderen, bürgerlichen Wirklichkeit. Er erzählt ihr Märchen. Er schläft mit ihr, sie wehrt sich, er gibt ihr Drogen. Als Karim, der ältere Bruder Momos, aus dem Gefängnis entlassen wird, beginnt eine atemberaubende Flucht durch die Nacht. Denn Momo hat Angst: Er hat seinen Bruder verpfiffen, um an dessen Drogen und an dessen Geld zu kommen. Karim wird sich rächen.
Yann Queffélec
Yann Queffélec wurde 1949 geboren und lebt als freier Schriftsteller in Paris. Für seinen Roman »Die barbarische Hochzeit« erhielt er den Prix Goncourt. 
In der Frankfurter Verlagsanstalt erschienen seine Romane »Die Macht der Liebe« (FVA 1997) und »Lena in der Nacht« (FVA 1998).

Michael Hofmann
Vilma Fuentes wurde in Mexiko geboren und lebt seit 1972 als Journalistin, Übersetzerin und Literaturkritikerin in Paris.