Die Tochter des Gobernators

  • übersetzt von Andrea Spingler
  • schön gebunden
  • farbiges Vorsatzpapier
  • 200 Seiten
  • Hardcover
  • 1995
  • ISBN 9783627000356

Hardcover

ISBN 9783627000356

14,90 *

Sofort lieferbar
»Die Tochter des Gobernators« ist ein Roman voller Bilder und Erlebnisse, aufrührend von der ersten bis zur letzten Zeile. Chrétienne, die kleine Heldin, ist sieben Jahre alt, als sie Mitte der zwanziger Jahre mit ihren Eltern nach Cayenne aufbricht. Der Vater tritt dort seinen neuen Posten als Direktor der berüchtigten Strafkolonie an. Er ist der »Gobernator«, auch der »Schlächter von Ypern« genannt, weil er im Ersten Weltkrieg seine Männer in einer sinnlosen Schlacht aufrieb und als einziger überlebte. Die Mutter führt das Leben einer Heiligen und pflegt die »Kränksten der Kranken«: ein egoistisches Bedürfnis, das mehr das Pflegen als das tatsächliche Heilen zum Zweck hat. Nach der Ankunft in Cayenne beschließen die Eltern, dass Chrétienne sehr gut alleine zurechtkommen könne. Sie wird der »großartigen Mannschaft« anvertraut, der lachhaft livrierten Dienerschaft des elterlichen Palastes – ehemalige Schwerverbrecher, jetzt Hauslehrer, Butler und absonderliche Begleiter. Chrétienne betritt eine ihr unbekannte, fantastische Welt, ein tropisches Wunderland voll skurriler Abenteuer und unglaublicher Ereignisse.
Paule Constant © Jacques Sassier – Gallimard
Paule Constant
Paule Constant wurde 1944 in Gan (französische Pyrenäen) geboren. Sie gilt als eine der herausragenden Gegenwartsautorinnen Frankreichs und erzielte alle großen nationalen Auszeichnungen. Sie lebt in Aix-en-Provence. Ihr Werk ist in 24 Sprachen übersetzt. In der FVA erschienen in deutscher Übersetzung »Die Tochter des Gobernators« (1995), »White Sprit« (1997), »Ouregano« (1998). Für »Vertrauen gegen Vertrauen« (FVA 1999) wurde sie mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet, für »Sex und Geheimnis« (FVA 2003) mit dem Prix amnesty international des droits de l’homme 2003.

Andrea Spingler
Geneviève Brisac lebt als Lektorin und Schriftstellerin in Paris. »Weekend« (FVA 1998), ihr vierter Roman, wurde mit dem renommierten Literaturpreis Prix Fémina ausgezeichnet.