Pasteurgasse 4, täglich

  • 192 Seiten
  • Hardcover
  • 2023
  • 30.03.2023

Hardcover

ISBN 9783627003098

22,00 *

lieferbar

Eine junge Gesangsstudentin in Wien verliebt sich in die verheiratete Fotografin Ruth. Jeden Tag, bevor Ruth ihre Tochter von der Schule abholt, teilen sie genau zweieinhalb Stunden miteinander, zwei Jahre lang. Zu Beginn ihrer sinnlichen Erkundungen hatte Ruth sie gewarnt: Das Einzige und zugleich Wichtigste, was sie ihr versprechen könne, sei, dass sie ihr nichts vormachen werde.
Eine Frau begleitet ihren Mann zu dessen Forschungsaufenthalt nach Kalifornien. Dort lernt sie die wesentlich ältere Angela kennen. Trotz der vielen Jahre und Kilometer, die sie trennen, entsteht eine zerbrechliche erotische Nähe zwischen ihnen.
Sarah verfällt ihrer Psychotherapeutin. Als Sarahs Verhalten immer obsessiver wird, lässt die Therapeutin sie gegen ihren Willen einweisen, ein psychiatrischer Höllentrip beginnt. Bei einem Besuch im Sanatorium rät man ihr: »Und jetzt lässt du es dir mal richtig gut gehen.«
Andrea Landfried entwirft drei Variationen weiblichen Begehrens, das zugleich ein Aufbegehren ist, gegen soziale Zwänge und psychische Muster, gegen Rollenerwartungen. Die Sehnsucht der Frauen, wirklich zu sehen und gesehen zu werden, sich zu öffnen, triumphiert immer wieder über die Angst, aus dem gesellschaftlichen Rahmen zu fallen. Die Frauen gehen das Wagnis ein, sich zu zeigen und alles zu fühlen – eines der größten Wagnisse im Leben.

Andrea Landfried © Laura J Gerlach
Andrea Landfried

Andrea Landfried, geboren 1976, lebt mit ihren Kindern in
Heidelberg. Sie studierte Jura, u.a. in Berlin und Oxford, und
leitet heute eine Stiftung.

Stimmen zum Buch


Pressestimmen


In ihrem ersten Erzählband begegnet [Andrea Landfried] der menschlichen Leidenschaft mit einer wissenschaftlichen Freude und Akribie, die ansteckend ist, sowie der unverhohlenen Neugierde eines Kindes, das sich das Glück der Erde davon verspricht.
Anna-Katharina Gisbertz, Mannheimer Morgen
Die drei sinnlichen Geschichten thematisieren mit ihrem erotischen Sichfallenlassen auch ein Aufbegehren gegen gesellschaftliche Rollenerwartungen. – Sehr gerne empfohlen.
Karin Blank, Buchprofile/medienprofile
Die Autorin kreiert eine Sinfonie der Sätze, die wilde Emotionen wachrufen und den Drang nach Freiheit in der Liebe neu entfachen. Sie vermag mit unterschiedlichen Begehrlichkeiten zu spielen und gibt nicht nur ihren Protagonistinnen den Mut aus der Rolle zu fallen. Ein Liebesspiel mit offenen Karten, das sehr viele Liebesfacetten reflektiert und einfach existieren lässt.
@melodram
Mir ging dieses Buch wirklich unter die Haut, denn Andrea Landfried schreibt mit großer literarischer Wucht und Erzählkunst über weibliche Lust. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Also: viel Faszination meinerseits für dieses außergewöhnliche Werk und eine unbedingte Leseempfehlung.
@buchselig
Sinnlichkeit auf hohem literarischem Niveau.
@buchselig
Es ist das weibliche Begehren, das hier beschrieben und endlich wirklich wichtig genommen wird. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich zuletzt und ob ich überhaupt je so intensiv und so traumhaft schön davon gelesen habe. [...] Ein Jahreshighlight [...]
@kat.ja.thr
Andrea Landfried spielt mit Vorurteilen, Rollenbildern und gesellschaftlichen Erwartungen. Und zeigt auf, was Liebe vermag. Denn diese fragt einfach nicht. [...] ein literarisches Debüt, das alle meine Sinne angesprochen hat.
@carmancia
In schnörkelloser Sprache und sinnlichem Tiefsinn enthüllt Andrea Landfried die Sehnsüchte dieser Frauen. Für mich ist dieser Roman ein sehr gelungenes Debüt mit einer wichtigen Message.
@tausendlexi
So nuanciert wie auf den Punkt ist auch Landfrieds Prosa, die ihre Protagonistinnen atmen lässt und sie zugleich genau beobachtet. Große Empfehlung.
@tobiborns
Ich habe nie zuvor etwas gelesen, was die Liebe so auf den Punkt beschreibt. Wahnsinn! Absolute Leseempfehlung!
@maren_liest

Buchhandelsstimmen


[...] Landfried [variiert] die Themen Altersunterschied, Herzensbindung und Gesehenwerden [...] auf bereichernde Weise. Ich habe noch nie so ein zurückhaltendes Buch über erotische Anziehung gelesen, das so viel Raum schafft für die innere Bindung der ProtagonistInnen und dem, was wirklich nährt.
Prosa - Der Buchladen

Veranstaltungen

  • 21
    Jul

    Andrea Landfried liest beim Wiener Kultursommer aus »Pasteurgasse 4, täglich«

    21.07.2024, 18:30 Uhr
    Wien