Bora

Eine Geschichte vom Wind
Zur Urlaubszeit im Sommer fragen viele unserer Kunden in der Buchhandlung nach unbeschwerter und zugleich anspruchsvoller Lektüre. Das ist das perfekte Buch dafür.
Jasmin Marschall, SWR Kaffee oder Tee
  • schön gebunden
  • farbiges Vorsatzpapier
  • 256 Seiten
  • Hardcover
  • 2015
  • ISBN 9783627002152

Hardcover

ISBN 9783627002152

19,90 *

Sofort lieferbar

Auch erhältlich als

E-Book

ISBN 9783627022259

Unsere E-Books können Sie bei einem unserer folgenden Partner kaufen:

Schon seit Jahren zieht es die Schriftstellerin Mara auf die kleine kroatische Insel, deren Geruch nach Sonne, Meer, Salz und Rosmarin sie ebenso liebt wie das launische Wechselspiel der Winde. Doch dieser Sommer ist anders: Stürmischer als sonst weht die Bora, und auch Maras Leben ist aus dem Gleichgewicht geraten. Eines Morgens kommt Andrej auf die Insel, ein Fotograf ohne festen Wohnsitz, der rastlos durch die Welt reist. Seine Eltern sind wie so viele Bewohner der Insel in den 60er-Jahren vor dem Tito-Regime geflüchtet und nach Hoboken, New Jersey, ausgewandert. Mara und Andrej beginnen, sich zu umkreisen, kommen sich näher, doch als Mara immer tiefer in die Geschichte von Andrejs Familie vordringt, die von Entwurzelung und der Sehnsucht nach dem Ankommen erzählt, müssen beide eine Entscheidung treffen.

Ruth Cerha © Petra Rautenstrauch
Ruth Cerha

Ruth Cerha wurde 1963 in Wien geboren. Nach einer klassischen musikalischen Ausbildung und einem Studium der Psychologie arbeitete sie als Musikerin und Komponistin mit verschiedenen Bands. Seit 2004 schreibt sie Prosa. Sie unterrichtet Klavier, Gesang und Creative Writing und lebt als freie Schriftstellerin in Wien. Nach ihren Romanen »Kopf aus den Wolken« (2010), Zehntelbrüder (2012 / FVA 2018) und »Bora. Eine Geschichte vom Wind« (FVA 2015) erscheint ihr neuer Roman »Traumrakete« bei der FVA.

Stimmen zum Buch


Pressestimmen


Der dritte Roman von Cerha ist eine bewegende Liebesgeschichte. Sie lässt sich gut und leicht am Strand lesen, erinnert aber ernsthaft daran, dass so eine Insel mehr ist als ein Urlaubsgelände.
Friedmar Apel, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Die Sprache ist das Tolle an diesem Buch; musikalisch, überhaupt nicht kitschig [...]. Es ist einfach wahnsinnig schön geschrieben.
Petra Hartlieb, ORF Heute Leben
Ein sommerleichtes Lese-Glück. Perfekt für die Ferien.
Hannoversche Allgemeine Zeitung am Sonntag
Bildstark, sinnlich und mit einem überaus musikalischen Grundton spürt Cerha den Sehnsüchten und Ängsten zweier Enddreißiger hinterher.
Ulrike Frenkel, Stuttgarter Zeitung
Dieses Buch lohnt sich!
Woman Magazin