Julia Rothenburg mit dem Bayern 2-WORTSPIELE-Preis 2021 ausgezeichnet!
25.05.2021

Julia Rothenburg mit dem Bayern 2-WORTSPIELE-Preis 2021 ausgezeichnet!

Der mit 2.000€ dotierte Preis wird jährlich im Rahmen der WORTSPIELE, dem internationalen Festival junger Literatur, in München vergeben. Mit dem Preis einher geht eine Lesung im Hörfunk (Bayern 2, Das offene Buch) und ein einmonatiges Aufenthaltsstipedium im Goethe-Institut Peking.


In der Jurybegründung von Norbert Niemann (Autor/Musiker), Prof. Dr. Sven Hanuschek (Literaturwissenschaftler LMU) und Cornelia Zetzsche (BR Literaturredakteurin) heißt es:

 

»Das Neue Zentrum Kreuzberg am Kottbusser Tor, ein zwölfstöckiger Hochhausriegel, ist ein gefährlicher Ort. Welche Menschen leben dort, und wie leben sie dort mit Touristen, Obdachlosen, Trinkern und der Drogenszene vor der Tür? Überall finden sich Brennpunkte wie dieser, der sich zu entzünden droht, wenn jugendliche Energie, Hilflosigkeit und Bedrängnis der Bewohner in Wut und Abwehr umschlagen und die Polizei im Haus steht. Bei Julia Rothenberg liest sich diese Möglichkeit als fast unausweichlich, wie ein Sog. Sie findet eine reduzierte, prägnante, musikalische Sprache für die beschädigten Existenzen ihres dritten Romans, für die der Mond meist nicht zu sehen ist. ›Mond über Beton‹ ist ein beeindruckender und stilsicherer Text, der empathisch nah an seinen Figuren ist und ohne Larmoyanz oder Überheblichkeit auskommt.«

 

Die WORTSPIELE finden jährlich in München und in Wien statt. Teilgenommen haben insgesamt 30 deutschsprachige Autor*innen aus Deutschland und der Schweiz, neben Julia Rothenburg u. a. Raphaela Edelbauer, Jakob Nolte, Hengameh Yaghoobifarah, Daniel Mellem, Laura Lichtblau und Lucas Meisel.

 

Hardcover

22,00 € *

Sofort lieferbar Merken
Julia Rothenburg © Jutta Rothenburg
Julia Rothenburg

Julia Rothenburg, 1990 in Berlin geboren, studierte Soziologie und Politikwissenschaft in Freiburg und Berlin. Ihr Debüt, Koslik ist krank (FVA 2017), wurde mit dem Retzhof-Preis für junge Literatur und dem Stipendium für Literatur des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet, das Hörspiel dazu für den ARD Hörspielpreis 2020 nominiert. Ihr zweiter Roman hell/dunkel erschien 2019 bei der FVA. Sie lebt in Berlin.