Prokrastiniert Euch

Das hat einen eigenen Ton, das hat Atmosphäre. Verse wie diese visieren zwischen Hochglanz und Tiefgang, Erinnerung und Jetzt, Schall und Rausch eine eigenen Ästhetik an.
Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • schön gebunden
  • farbiges Vorsatzpapier
  • 96 Seiten
  • Hardcover
  • 2013
  • ISBN 9783627002008

Hardcover

ISBN 9783627002008

17,90 *

Sofort lieferbar

Auch erhältlich als

E-Book

ISBN 9783627022068

Unsere E-Books können Sie bei einem unserer folgenden Partner kaufen:

Vorbeijagende Erinnerungsfetzen, Kindheitsszenen klappen auf wie bunte Pop-up-Bücher – Marcel Maas lässt den Background schwingen. Seine Worte schweben einen Moment lang schillernd im Raum, bevor sie zueinander in Formation treten. »Prokrastiniert Euch« ist eine Reise durch all jene ungekämmten Tagen, die angefüllt waren mit hellblauen Badeanzügen, Tontaubenschießen und Schlafsandburgen. Und doch ist dort, inmitten von Hochglanzzigaretten und immer kälteren Cokes, ein hochfrequenter Störton, der sich nicht ignorieren lässt...
Maas zeichnet das Bild einer neuen Vergänglichkeit, die seiner Generation eine besondere Gravität verleiht. Was der tief empfundenen Fragilität entgegenwirkt, ist die zeitlose, rätselhafte Macht der Sprache und der unbedingte Wille, der Vergeblichkeit letzte Proteste entgegenzuschleudern.
Marcel Maas © Laura J Gerlach
Marcel Maas
Marcel Maas wurde 1987 in Oberhausen geboren. Nach zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften folgte mit »Play. Repeat.« (FVA 2010) sein Prosadebüt, für das er 2012 mit dem NRW-Förderpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. »Prokrastiniert Euch« (FVA 2013) ist sein erster Gedichtband.

Stimmen zum Buch


Pressestimmen


Man freut sich, dass hier ein junger Autor mit den Stilistiken der zeitgenössischen deutschen Lyrik vertraut ist und die Fähigkeit besitzt, das Genre jenseits vom Poetry-Slam für ein junges Publikum interessant zu machen.
Stuttgarter Nachrichten
Marcel Maas legt einen diskussionswürdigen, anregend-anreizenden Erstling vor, der bemerkenswerte Einblicke in irgendwie traurig-verlorene Kindheit in einer irgendwie wohlgeordneten Wohlstandswelt bietet.
Blog Fixpoetry