Das Komplott zu Lima

Der Fürther Erzähler aus Buenos Aires hat mit diesem bedrückend aktuellen Flüchtlingsroman die Quintessenz eines einzigartigen Werks vorgelegt.
Rainer Traub, Neue Zürcher Zeitung
  • schön gebunden
  • farbiges Vorsatzpapier
  • 2015
  • ISBN 9783627002213

Hardcover

ISBN 9783627002213

24,90 *

Sofort lieferbar

Auch erhältlich als

E-Book

ISBN 9783627022310

Unsere E-Books können Sie bei einem unserer folgenden Partner kaufen:

1619: Auf der Flucht vor den in Brasilien eingetroffenen Inquisitoren Lissabons gelangt die neuchristliche Familie Acosta nach Buenos Aires, damals noch ein verschlafenes Nest am äußersten Rand des spanischen Weltreichs. Doch auch von hier muss die Familie fliehen, quer durch das noch kaum besiedelte Südamerika. Cordoba, dann Santiago de Chile, Lima, Tucumán und wieder Buenos Aires: Elvira, die Tochter des Ehepaars Acosta, erlebt aus nächster Nähe das große Autodafé zu Lima im Jahr 1639 und das Erdbeben Santiagos im Jahre 1647.
Roberto Schopflocher © Paula Schopflocher
Roberto Schopflocher
Roberto Schopflocher, 1923 in Fürth geboren, lebte bis zu seinem Tod 2016 in Buenos Aires. Er stammte aus einer deutsch-jüdischen Familie und musste 1937 mit seinen Eltern nach Argentinien auswandern. Er hat Romane und Erzählungen in deutscher und spanischer Sprache verfasst und war Ehrenmitglied des P.E.N.-Zentrums deutsch-sprachiger Autoren im Ausland. 
2008 verlieh ihm die Stadt Fürth den Jakob-Wassermann-Literaturpreis. 2015 erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Im Herbst 2015 erschien in der Frankfurter Verlagsanstalt sein Roman »Das Komplott zu Lima«.

Stimmen zum Buch


Pressestimmen


Sehr einfühlsam arbeitet Roberto Schopflocher heraus, was es heißt, in ständiger Angst zu leben, schon als Kind immer auf der Hut sein und Glauben und Traditionen verstecken zu müssen. Und er stellt dar, wie sehr es schmerzt, nie Wurzeln schlagen und dauerhaft Freundschaften schließen zu können.
Eva Karnofsky, Deutschlandfunk Büchermarkt
Ein ungemein spannender, atmosphärisch dichter und historisch detailgetreuer Roman.
Bernd Noack, Nürnberger Nachrichten
›Das Komplott zu Lima‹ ist mal Abenteuerschmöker und mal historische Studie – ein Buch des Gedenkens, erschreckend aktuell.
Uwe Stoltzmann, WDR3 Mosaik-Passagen